Bhutan

15 Reisetage – Das buddhistische Königreich war lange Zeit von der Aussenwelt abgeschirmt. Es gab wenige Autos, praktisch keine Telefone, Radios, Fernseher und nur einmal pro Woche eine Zeitung. In der Zwischenzeit ist der Westen Bhutans in der Neuzeit angekommen, der Osten des Landes hingegen hinkt immer noch etwas hinterher. Hier treffen wir auf unberührte Landschaften, auf neugierige Menschen, ihre schönen Traditionen und Mythen, die dem tantrischen Buddhismus nahestehen.

Bhutan hat sich dem Qualitätstourismus verschrieben. Nicht der maximale wirtschaftliche Profit, sondern der grösstmögliche gesellschaftliche Nutzen für die Bevölkerung wird von der Regierung angestrebt (Stichwort: GNH – Gross National Happiness = Bruttosozialglück). Der Verkauf von Wasserkraft (Elektrizität) an Indien ist eine wichtige Einnahmequelle, ebenso der Tourismus, aber erwünscht ist kein Massentourismus. Majestätische Klosterburgen thronen an exponierten Stellen, hoch über mystischen Tälern und in den Dörfern flattern Gebetsfahnen. Der tibetanische Buddhismus beeinflusst das Denken und Handeln der Bhutanesen.

Auch landschaftlich hat das kleine Land viel zu bieten. Die grandiosen Gebirgsketten des Himalayas sind immer wieder sichtbar und faszinieren die Besucher. Nicht zu vergessen ist die Gastfreundschaft der Menschen. Sie sind herzlich und gegenüber Gästen freundlich und offen.

Wir freuen uns, Sie auf dieser abwechslungsreichen Rundreise zu den kulturellen und landschaftlichen Höhepunkten Bhutans zu begleiten.

Nächstes Reisedatum

13. Januar 2019 - 27. Januar 2019
Anmeldung offen

Mehr Informationen

    Highlights

    Paro Tal

    Tigernest – spektakuläres Ausflugsziel – nur mit Maultieren und zu Fuss erreichbar.

    Punakha Dzong

    1998 vom Feuer zerstört und wieder aufgebaut. Zweitgrösster Dzong des Landes.

    Gangtey Valley

    Hier überwintern die aus Tibet eingeflogenen Schwarzhalskraniche. Besuch des Kranichzentrums.

    Namling Schlucht

    Meisterwerk des Strassenbaus.

    Preise & Leistungen

    Dies alles ist im Preis inbegriffen

    • Reise nach Programm ab/bis Zürich-Kloten
    • Linienflug mit Swiss in Economyklasse Zürich – Delhi – Zürich
      (Preis für Businessklasse auf Anfrage)
    • Linienflug mit Drukair in Economyklasse Delhi – Paro
    • Linienflug mit Air India in Economyklasse Guwahati – Delhi
    • Übernachtungen in Erstklass- und Mittelklasshotels – zum Teil auch einfache Unterkünfte
    • Gepäckservice in den Hotels
    • Frühstück, alle Mittag- und Abendessen
    • Getränke zu den Hauptmahlzeiten: Bier, Softdrinks, Kaffee/Tee (Wein ist nicht inklusive)
    • Alle Transfers und Ausflüge
    • Alle im Programm erwähnten Stadtrundfahrten und Besichtigungen
    • Alle Eintritte
    • Separater Gepäcktransfer
    • Reiseleitung durch Wirz Travel und durch Peter von Arx, Explorer Tours & Travel
    • Lokale, englischsprachige Reiseleitung während der ganzen Reise
    • Für Ihre Sicherheit: Reiseleitungs-Assistenz mit medizinischer Ausbildung
    • Visum für Indien und für Bhutan
    • Alle Trinkgelder in den Hotels und Restaurants
    • Alle Trinkgelder für die lokalen Reiseleiter und für die Busfahrer
    • Alle Flughafen- und Sicherheitstaxen (CHF 45.55, Stand 10.7.2018)
    • Informations-Treffen vor Abreise mit Mittagessen
    • Ausführliche Reiseunterlagen

    Im Preis nicht inbegriffen

    • An-/Abreise zum/vom Flughafen Zürich-Kloten 
    • Annullations-, Rückreise- und Gepäckversicherung
    • Eventuelle nachträgliche Preisanpassungen der Transportunternehmen
    • *Wein 

    Pauschalpreis pro Person

    Im Doppelzimmer CHF 9'980.–
    Zuschlag für Zimmer zur Alleinbenutzung CHF 890.–
    Reduktion bei Buchung bis 15.11.2018CHF300.–

    Alle Leistungen sind im Preis inbegriffen (ausser Wein). Sie brauchen während dieser Reise keinen einzigen zusätzlichen Franken.

    Programm-, Preis-, Hotelund Routenänderungen vorbehalten.

    Es gelten die Allgemeinen Bedingungen der Wirz Travel AG, 6060 Sarnen

    Hinweise
    • Dank der langjährigen, guten Beziehungen unseres Partners Peter von Arx werden wir kurzfristig Programmpunkte einbauen wie zum Beispiel Besuch einer Käserei oder einer Bier-Brauerei. Treffen mit Schweizern, die in Bhutan leben, Besichtigung eines Spitals, etc.
    • Bei dieser Reise handelt es sich nicht um eine Trekkingreise, aber es braucht eine gewisse Kondition für kleinere Wanderungen und Tempelbesichtigungen (Treppen). 
    • Wir reisen in bequemen Minibussen (18-Plätzer). Englischsprachige lokale Reiseleiter begleiten uns während der ganzen Reise. 
    • Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Wir empfehlen Hepatitis-A- und Tetanus-Impfung. Für weitere Impfungen kontaktieren Sie bitte Ihren Hausarzt.
    • Höhe: Wir bewegen uns zwischen 600 bis 3950 Meter über Meer und wir übernachten auf 1200 – 2600 Meter über Meer.
    • Klima: im Januar herrschen meist kühle, aber ideale Wetterbedingungen. Niederschläge sind selten, die Luftfeuchtigkeit ist angenehm, es ist meist sonnig und der Vorteil in dieser Jahreszeit ist die meist klare Sicht. Tagsüber herrschen je nach Gegend Temperaturen von 8 bis 20 Grad, nachts minus 2 bis minus 5 Grad.
    • Die Essen bestehen zum Teil aus vegetarischen Speisen.
    • Alkoholische Getränke – ausser Bier – sind bei dieser Reise nicht inklusive.
    • In Bhutan herrscht absolutes Rauchverbot (auch draussen).
    • Für diese Reise brauchen Sie bequeme/eingelaufene Wanderschuhe.
    • Maximale Teilnehmerzahl: 26
    • Kein Verständnis für Unvorhergesehenes? Dann ist das vielleicht nicht die richtige Reise für Sie. Um in Bhutan zu reisen, braucht es eine gewisse Flexibilität und Anpassungsfähigkeit. Auch sind Programmänderungen jederzeit möglich.
    • Visa: Für die Einreisen nach Indien und Bhutan benötigen Sie ein Visum.
      Die zwei Visa holen wir für Sie ein. Dafür brauchen wir mindestens zwei Monate Vorlaufzeit, bitte frühzeitig anmelden.

Reisetagebuch Bhutan

«Du lächelst – und die Welt verändert sich.»

 Bhutanische Lebensweisheit

Bei dieser Reise handelt es sich nicht um ein Trekking, aber es braucht eine gewisse Kondition für kleinere Wanderungen und Tempelbesichtigungen (Treppen). Wir reisen in bequemen Minibussen (18-Plätzer). Englischsprachige lokale Reiseleiter begleiten uns während der ganzen Reise.

Dank der langjährigen, guten Beziehungen unseres Partners Peter von Arx werden wir kurzfristig Programmpunkte einbauen wie zum Beispiel Besuch einer Käserei oder einer Bier- Brauerei. Treffen mit Schweizern, die in Bhutan leben, Besichtigung eines Spitals etc.

1.
Tag

Schweiz – Delhi

Am späten Vormittag Treffpunkt am Flughafen Zürich-Kloten. Am Mittag Linienflug mit Swiss in Economyklasse nach Delhi (Indien).

2.
Tag

Delhi – Paro

Nach Mitternacht Landung in Delhi und Erledigung der Einreiseformalitäten. Transfer zum Hotel in der Nähe des Flughafens. Sofortiger Zimmerbezug. Gute Nacht! Am Vormittag Transfer zurück zum Flughafen Delhi. Weiterflug mit Druk-air in Economyklasse zum einzigen internationalen Flughafen in Bhutan nach Paro, unserer ersten Station. Nach Ankunft Transfer zum Hotel. Kurze Pause, danach Besuch des Paro Dzongs (Dzong = buddhistische Klosterfestung) mit anschliessendem Bummel durch die Stadt. Abendessen im Hotel.

3.
Tag

Paro, «Paro Tal und Tigernest»

Nach dem Frühstück Fahrt zum Drugyel Dzong (Klosterfestung). Dieser Dzong liegt am Ende des Paro Tals. Von hier aus kann man mit etwas Glück auf den über 7‘000 Meter hohen Chomolhari (Herrin der Götterberge) sehen. Anschliessend Besuch des Tigernestes, einer Meditationsstätte auf 3‘070 Meter an steilen Felswänden gelegen. Das Tigernest kann nur mit Maulesel und zu Fuss erreicht werden. Alternativprogramm für Gäste, die «unten» bleiben wollen, ist möglich.

4.
Tag

Paro – Thimphu

Fahrt auf den 3‘988 Meter hohen Cele-La Pass. Wir durchleben auf dieser Fahrt die verschiedenen Vegetationszonen. Auf der Passhöhe bietet sich bei sonnigem Wetter einen  herrlichen Blick auf den Himalaya und den Jomalhari (7‘326 Meter), auch «Herrin der Götterberge» genannt. Danach Fahrt zum Mittagessen nach Thimphu. Am Nachmittag Besuch der Stupa, die zu Ehren des früheren 3. Königs Jaime Dorji Wangchuck errichtet wurde. Besuch des Klosters Changangkha. Am Abend «Welcome Bhutan Dinner» im Hotel.

5.
Tag

Thimphu, «diverse Besichtigungen»

Ein weiteres Highlight ist die Besichtigung des Instituts «Art & Handycraft». Hier werden Studenten in verschiedenen traditionellen Handwerkskünsten ausgebildet. Danach sehen wir das Museum für traditionelle chinesische Medizin. Interessant ist auch die Nationalbibliothek, wo angeblich das grösste Buch der Welt zu bestaunen ist. Nach dem Mittagessen Zeit zur freien Verfügung und individueller Besuch des lokalen Marktes.

6.
Tag

Thimphu – Punakha

Fahrt zur grossen Buddha-Statue (51 Meter hoch). Weiterfahrt in die Berge und über den Dochula Pass (3‘300 Meter) zum Mittagessen. Bei gutem Wetter ist von hier aus die gesamte Himalaya-Bergkette zu sehen. Weiterfahrt nach Punakha, wo wir den Punakha Dzong besichtigen. Dies ist die Winterresidenz «seiner Heiligkeit» des Je Kempho und einer der wichtigsten, imposantesten und schönsten Dzongs des Landes.

7.
Tag

Punakha – Wangdue Phodrang – Gangtey Valley

Nach dem Frühstück erreichen wir nach einem kleinen Spaziergang das Kloster Chimi Lhakhang. Fahrt über den Pele La Pass (3’380 Meter). Wir fahren an einer faszinierenden Landschaft mit Flechten überwachsenen Bäumen, dichtem Urwald, malerischen Bauernhöfen und kleinen Chörten (Kultbauten des tibetischen Buddhismus) vorbei. Überall flattern die Gebetsfahnen im Wind. Der Tempel Gangtey Gompa wurde in den letzten Jahren komplett renoviert. Im Gangtey Valley überwintern von anfangs November bis Mitte Februar die seltenen sibirischen Schwarzhalskraniche.

8.
Tag

Gangtey Valley – Trongsa

Vormittags besichtigen wir die Kranichstation. Anschliessend Fahrt über den Pele La Pass nach Trongsa. Unterwegs Besuch von Chörten und der Mani-Mauer von Chendebji, die im 18. Jahrhundert vom Lama Shida erbaut wurde und die Bewohner des Ada Tales vor Dämonen beschützen soll. Mittagessen und Weiterfahrt nach Trongsa. Am Nachmittag Besuch des wohl eindrücklichsten Dzongs von Bhutan und des in seinem Wehrturm Ta-Dzong untergebrachten Royal Heritiage Museum. Abendessen im Hotel.

9.
Tag

Trongsa – Jakar/Bumthang

Am Morgen Besuch eines Nonnenklosters in der Umgebung von Trongsa. Nach dem Mittagessen Fahrt nach Bumthang. Unterwegs (und falls geöffnet) Besuch der Dorji Gompa, einer Meditationsstätte auf einer Höhe von 3’400 Metern. Die beiden hier lebenden Mönche betreuen die Gompa in vollkommener Abgeschiedenheit. Ankunft in Bumthang gegen Abend.

10.
Tag

Bumthang, «Tempel Kuje Lakhang/Dorf Tangsbi»

Den heutigen Vormittag verbringen wir im Bumthang Tal und besuchen seine Höhepunkte. Sie sehen die Tempel von Kuje Lakhang und unternehmen einen kleinen Spaziergang entlang des Flusses ins Dorf Tangsbi, wo Sie zwei eindrückliche Tempel und Klöster besuchen. Den restlichen Tag planen wir zusammen mit unseren Gästen bzw. das Programm wird den Strassen- und Witterungsverhältnissen im Tal angepasst.

11.
Tag

Bumthang – Mongar

Am frühen Morgen verlassen wir Bumthang und fahren nach Ura, einer auf 3’000 Meter hoch gelegenen idyllischen Ortschaft. Der Tempel von Ura gilt als einer der schönsten des tantrischen Buddhismus. Über den Thrumshing La Pass (3‘950 Meter) Weiterfahrt nach Sengor zum Mittagessen. Am Nachmittag durchqueren wir die berühmte Namling Schlucht mit ihren steilen Abgründen. Die Strasse hier gilt als Meisterwerk des Strassenbaus. Die Stupa in der Schlucht erinnert an die über 250 Toten, die dieser Streckenabschnitt gefordert hat. Wir erreichen Mongar gegen Abend.

12.
Tag

Mongar – Tasi-Yang-Si – Tashigang

Am Morgen Besichtigung des Mongar Dzongs. Gegen Mittag Abfahrt über Yadi nach Tasi-Yang-Si, das von Touristen selten besucht wird. Es ist vor allem wegen seiner Landschaften sehr reizvoll. Besichtigung des Chorten Kora, dem Heiligtum in Tasi-Yang-Si. Auf der Rückfahrt Besuch des Gom Kora, eines weiteren Tempels und heutigen Klosters in dem gemäss Legende Guru Rimpoche meditiert haben soll. Weiterfahrt nach Tashigang.

13.
Tag

Tashigang – Samdrup Jongkhar – Guwahati

Heute ist ein Reisetag. Fahrt zur Universitätsstadt Kanglung und Fahrt über die Pässe nach Samdrup Jongkhar, wo wir zu Mittag essen. Erledigung der Ausreise- (Bhutan) und Einreiseformalitäten (Indien). Weiterfahrt durch die Brahmaputra-Ebene nach Guwahati. Abschieds-Abendessen im Hotel. Eine unvergessliche Reise neigt sich dem Ende zu.

14.
Tag

Guwahati – Delhi

Vormittags Stadtrundfahrt in Guwahati, einer Industriestadt in der Ebene des Bhramaphutra Flusses im indischen Bundesstaat Assam. Assamesisches Mittagessen. Der frühere Nachmittag steht zur freien Verfügung für letzte Einkäufe. Gegen Abend Transfer zum Flughafen und Flug mit Air India in Economyklasse nach Delhi. Kurzer Aufenthalt im Transit.

15.
Tag

Delhi – Zürich

Nach Mitternacht Flug zurück in die Schweiz. Landung in Zürich-Kloten am frühen Morgen.

Mehr Anzeigen
Weniger Anzeigen

Das sagen unsere Kunden

«Einmal Wirz – immer Wirz!»

«Anlässlich unseres 50-Jahre Firmenjubiläums der PK Bau AG durften wir mit rund 140 Mitarbeitern und deren Partnerinnen eine perfekt geplante und unvergessliche Kreuzfahrt erleben. Dank der Organisation von Wirz Travel und mit JP Wirz und Odette Stierlin als topmotivierte und erfahrene ReiseleiterIn mit ihrem unermüdlichen Engagement, wurde die Reise durchs Mittelmeer für uns alle zu einem grossartigen Erlebnis!» Franziska & Hans Krummenacher, PK Bau AG
Als berufstätige und engagierte 50-Jährige genossen wir eine hervorragend und reibungslos organisierte Reise durch Apulien. Die gut ausgewählten Hotels und Restaurants überzeugten mit Komfort und Atmosphäre. Die kulturell und geschichtlich äußerst versierte Reisebegleitung überzeugte mit ihrem Wissen und Humor für viele Lacher in der Reisegruppe. Ein sehr empfehlenswertes Reiseprogramm für hohe Ansprüche. Doris Scheurer & Reto Mettler
Genussvoll essen und trinken, gemütlich unterwegs ohne Stress, fröhliche Leute kennenlernen und viel Spass haben.

Das Zauberwort heisst Wirz Travel … schon mehrmals ausprobiert! Hans und Romy Ziltener, Hünenberg See
Unsere Reise nach Japan war fantastisch! Die japanische Reiseleiterin Miye-san begleitete uns auf der ganzen Reise und vermittelte uns vielfältige und persönliche Informationen über die Geschichte des Landes und das heutige moderne Leben. Die Reise war perfekt organisiert und JP Wirz bot viele überraschende Erlebnisse zusätzlich zum Reiseprogramm. Die ganze Reise war vom Feinsten! Helene & Jürg
«Dank der grossen Erfahrung von Wirz Travel mit Sportreisen, der fachmännischen Beratung sowie der perfekten Organisation der Reise nach Sevilla durch die Mitarbeiterinnen des Reisebüros konnte ich mich voll und ganz auf die Organisation der Ruderwochen konzentrieren und musste mich nicht um Reisedetails kümmern. Es hat alles bestens geklappt. Die Ruderferien in Sevilla wurden zu einem Highlight im Jahresprogramm der row&row-Ruderschule.» Ueli Bodenmann, Leiter der row&row-Ruderschule
«Die Reise nach Indien mit Wirz Travel war einfach unvergesslich! Unsere Erwartungen wurden übertroffen. JP, unser Reiseleiter, war einmalig, witzig und sehr gut organisiert. Kein Detail wurde übersehen und es gab zwischendurch auf der Reise immer wieder tolle Überraschungen.
Ich werde bestimmt wieder mit Wirz Travel reisen. Vielen Dank für alles. JP, we love you!» Christina Wick, Obwalden
«I want to congratulate you all on such a great trip to India 2018. I have travelled before but this trip was amazing! I could not imagine that another trip could exceed this journey to India. I have never encountered anyone who took a more complex set of variables including tastes, ages and interests and turned them into a package to please everyone. The attention to details and all the extras - it was wonderful!» Peter Wick, Obwalden
«Ich habe schon zehn Reisen mit Wirz Travel unternommen. Was mir gut gefällt? Schöne Hotels, feines Essen, medizinische Betreuung & dass alles dabei ist. Ich fühle mich als Einzelreisende rundum aufgehoben.» Martha Blättler, Hergiswil
Reise buchen

Nächstes Reisedatum

13. Januar 2019 - 27. Januar 2019
Anmeldung offen