Tansania / Sansibar

Das nächste Reisedatum:

15. September 2018 - 28. September 2018
Anmeldung offen
jetzt anmelden

14 Tage – Ostafrikas Schönheit erleben! Es erwartet Sie ein Land, das schon David Livingstone fasziniert hat. Eine vielfältige Tierwelt, die noch im Einklang mit der Natur steht und ein reiches kulturelles Erbe, beeinflusst durch China, Persien, Indien und die arabische Welt. Wir übernachten in komfortablen Lodges inmitten der Wildnis und lassen an Sansibars Puderzuckerstränden die Seele baumeln.

Wir zeigen Ihnen Tansania von seiner schönsten Seite. Das Land, etwa halb so gross wie Westeuropa, hat mit seinen Nationalparks Tarangire, Manyara Lake, Ngorongoro-Schutzgebiet und Serengeti grandiose Naturwunder zu bieten. Endlose Savannen, Wälder mit Akazien, Eukalypten, riesigen Baobabs (Affenbrotbäume), eine faszinierende Tierwelt wie die «Big Five» (Elefant, Nashorn, Löwe, Leopard und Büffel) und über fünfhundert verschiedene Vogelarten – das ist Afrika pur! Tansania hat mehr als einhundertzwanzig Volksstämme, darunter die stolzen Massai, einstige Krieger, die ihre halbnomadische Lebensweise, ihre Sitten und Bräuche heute noch pflegen. Im Gegensatz zum «wilden» Afrika besuchen wir anschliessend das exotische Sansibar. Die Insel lebte einst hauptsächlich vom Handel mit Sklaven, Elfenbein und Gewürzen. Hier geniessen wir die traumhaft schönen Sandstrände, den wunderbaren Klang der Taarab Musik und die betörenden Düfte von Nelken, Zimt und Vanille.

«Karibu» – willkommen im Garten Eden von Ostafrika!

 

Reisetagebuch

1. Tag
Zürich – Dar es Salaam

Vormittags Treffpunkt am Flughafen Zürich-Kloten. Linienflug mit Swiss in Economyklasse nach Dar es Salaam.

2. Tag
Dar es Salaam – Arusha – Tarangire Nationalpark

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Weiterflug nach Arusha. Unsere Jeeps erwarten uns bereits. Während des Mittagessens erhalten wir Instruktionen für die nächsten Tage. Weiterfahrt zum Tarangire Nationalpark. Riesige Affenbrotbäume, Akazienwälder und goldbraune Buschsavanne prägen das Landschaftsbild. Abendessen in der Lodge mit traumhafter Aussicht. Die Übernachtung ist dank komfortablen Zeltunterkünften ein «abenteuerliches», aber sicheres Erlebnis.

3. Tag
Tarangire Nationalpark

Vormittags heisst es «Heia-Safari». Auf unserer ersten Pirschfahrt treffen wir auf verschiedene Gazellen-Arten, Massai-Giraffen, Büffel, Antilopen und mit Sicherheit auch Elefanten, denn sie lieben das saftige Holz der Affenbrotbäume, die hier reichlich vorhanden sind. Mittagessen in der Lodge und Zeit zum Ausruhen. Nachmittags geht es auf die nächste Pirschfahrt. Wir werden sicherlich einige der farbenprächtigen Vögel sehen, denn es gibt etwa vierhundert Arten in diesem Park.

4. Tag
Tarangire Nationalpark – Lake Manyara Nationalpark

Weiterfahrt durch das Kraterhochland, eine sehr fruchtbare Gegend mit Mais-, Weizen- und Kaffeeanbau. Im kleinen Nationalpark Lake Manyara entdecken wir in vielfältigen Landschaften Säugetiere aller Art: Antilopen, Zebras, Flusspferde, Giraffen, Büffel und noch einige Spitzmaulnashörner sind u. a. hier zu Hause. Mittagessen in der Lodge. Nachmittags gehen wir auf Tierbeobachtung. Charakteristisch für den Park sind die auf Bäume kletternden Löwen. Nach einem erlebnisreichen Tag geniessen wir beim Abendessen in der Lodge die Stille über dem Lake Manyara.

5. Tag
Lake Manyara Nationalpark – Ngorongoro

Weiterfahrt in Richtung NgorongoroSchutzgebiet. Nach dem Mittagessen lernen wir die Wiege der Menschheit in Oldupai Gorge kennen. In dieser Schlucht wurden menschliche Fossilien gefunden, die bis zu 1,2 Mio. Jahre alt sein sollen. Die in die Vulkanasche eingebrannten Fussabdrücke seien sogar bis zu 3,7 Mio. Jahre alt. Nachmittags erreichen wir unsere Lodge, welche einen atemberaubenden Blick auf den 600 Meter tiefen Krater, den Garten Eden der Tierwelt, bietet. Abendessen in der Lodge, die 2‘300 m ü. M. hoch liegt.

6. Tag
Ngorongoro, «Krater»

Abfahrt zum Ngorongoro Krater. Das «Achte Weltwunder» erleben wir auf dem Kraterboden. Unbeirrt vom Safarizirkus rundherum, leben in diesem riesigen «Amphitheater» bis zu 30’000 Tiere. Der Krater ist ein eingefallener Vulkankegel mit einer Fläche von 26’400 Hektaren. Seit dem Jahr 2010 gehört er zum Weltkulturerbe. Sein fruchtbarer Boden ist bespickt mit Sümpfen, Flüssen und Seen. Vor allem der Lake Magadi ist ein Eldorado für Flamingos und andere Wasservögel, die das sodahaltige Wasser lieben. Interessant ist auch, dass sich die älteren Tiere, die schwächlich sind, oben am Kraterrand aufhalten, im sogenannten «Seniorenheim» der Wildtiere. Täglich bringen die Massai ihre Herden zum Tränken in den Krater. Erstaunlicherweise werden weder die Kühe noch die Viehhirten von den Wildtieren angegriffen. Abendessen in der Lodge.

7. Tag
Ngorongoro – Serengeti Nationalpark und Massai-Dorf

Heute besuchen wir zuerst ein Massai-Dorf und lernen den Alltag einer Grossfamilie kennen. Wir haben Gelegenheit ihre handwerkliche Kunst zu bewundern und das eine oder andere Souvenir zu erstehen. Aber bitte unbedingt feilschen, denn das gehört zur Massai-Kultur. Unser Tagesziel ist eines der sieben Weltwunder Afrikas – die Serengeti. Das Ökosystem der Serengeti gehört zu den ältesten der Welt. Das Klima, die Vegetation und die Tierwelt haben sich in den letzten Millionen Jahren nur wenig verändert. «Die Serengeti darf nicht sterben»: Mit dieser Kinodokumentation haben Bernhard Grzimek und sein Sohn Michael die Einzäunung des Parks verhindert. Tausende von Tieren stampfen zu bestimmten Jahreszeiten über die weiten Ebenen, um frische Weidegründe zu erreichen. Unsere Weidegründe fürs Abendessen finden wir in der Lodge.

8. Tag
Serengeti Nationalpark, «Safari»

Geniessen wir einen weiteren Tag in dieser atemberaubenden Wildnis. Vielleicht entdecken wir das vom Aussterben bedrohte Spitzmaulnashorn. Viel Glück beim Entdecken der «Big Five» (Elefant, Löwe, Nashorn, Leopard und Büffel)! Am Abend erwartet uns ein «Bush Dinner».

9. Tag
Serengeti Nationalpark – Sansibar

Transfer zum Pisten-Flughafen und Flug via Arusha nach Sansibar. Die Insel gehörte einst zum Sultanat Oman und schloss sich nach der Unabhängigkeitserklärung Tansania an. Leicht erreichbar vom afrikanischen Festland entwickelte sie sich zu einem wichtigen Handelsposten. Gewürze, Elfenbein, Ebenholz und vor allem Sklaven aus Sansibar wurden exportiert und Perlen, Porzellan und Textilien waren begehrte Importgüter. Erst nachdem die britische Kolonialregierung gegen den Sklavenschwarzmarkt eingriff und neue Tiefseehäfen in Dar es Salaam und Mombasa entstanden, verlor Sansibar seine Wirtschaftsmacht. Eindrücklich ist das Völkergemisch aus Afrikanern, Indern, Persern und Arabern. Die männliche Bevölkerung zeigt sich gerne in nationaler Tracht, in langen weissen Hemden und kunstvoll verzierten Kopfbedeckungen. In kaum einem anderen Flecken der Erde werden die grossen Weltreligionen in solcher Toleranz gelebt. Nach dem Mittagessen in Stone Town geht es weiter an die Süd-Ostküste nach Bwejuu zu unserem Strandhotel.

10. Tag
Bwejuu, «Entspannen am Strand»

Nach den vielen Eindrücken der vergangenen Tage geniessen wir unser kleines Paradies am traumhaften Strand. Mittag- und Abendessen im Hotel.

11. Tag
Bwejuu – Stone Town

Transfer nach Stone Town. Das Zentrum von Stone Town steht unter dem Schutz der UNESCO. Die arabisch geprägte Stadt verzückt durch ihre scheinbar wild aneinander gebauten Häuser, teilweise aus Korallengestein und den engen, verwinkelten Gassen. Das quirlige Leben und die Düfte der kulinarischen Spezialitäten, dazu die arabische Taarab-Musik, sind betörend. Vom Hafen verkehren Fähren und traditionelle Dhows nach Dar es Salaam. Wir besichtigen den einstigen Sklavenmarkt, die Anglikanische Kirche, den Früchte- und Gemüsemarkt und flanieren durch die geschäftigen Gassen. Mittag- und Abendessen im Hotel.

12. Tag
Stone Town, «Prison Island»

Transfer zum Bootsanleger und Bootsfahrt nach Prison Island. Die Insel vor Sansibars Hafen erhielt ihren Namen durch das Sklavengefängnis, das aber nie benutzt wurde. Die Attraktion des beliebten Ausflugsziels sind die Aldabra-Riesenschildkröten, die hier ein neues Zuhause gefunden haben und die wir gerne füttern dürfen. Das Mittagessen wird uns im Freien unter Bäumen serviert. Nach der Rückfahrt zum Hotel Zeit zur freien Verfügung und Abendessen.

13. Tag
Stone Town – Dar es Salaam

Vormittags Fahrt zum Flughafen und Abflug nach Dar es Salaam kurz «Dar»  genannt. Sie ist die inoffizielle Hauptstadt Tansanias. Der Schmelztiegel aus vielen Kulturen spiegelt sich in der Stadtarchitektur wie auch in den kulinarischen Genüssen. Es haben sich typisch asiatische und afrikanische Stadtviertel entwickelt. Wir besuchen den grössten Lebensmittelmarkt Tansanias. Im Anschluss Fahrt durch das Finanz- und Diplomatenviertel nach Slipway. Hier besteht die Möglichkeit, die letzten Souvenirs für die Daheimgebliebenen zu kaufen. Leichtes Abendessen in einem Restaurant am Meer. Transfer zum Flughafen und Rückflug in die Schweiz.

14. Tag
Ankunft in Zürich

Morgens Ankunft in Zürich-Kloten.

 

«Wer die Abenteuerlichkeit des Reisens ins Blut bekommt, wird diese Abenteuerlichkeit nicht wieder los»
Bruno H. Bürgel

 

Programm-, Hotel- und Preisänderungen vorbehalten!
Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen der Wirz Travel AG, 6060 Sarnen

Hinweise: 

  • Für die Einreise nach Tansania benötigen Schweizer Bürger einen Reisepass, der mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist und zwei freie Stempelseiten enthält. Das Einreisevisum wird vor Ort erteilt.
  • Wir empfehlen Tetanus- und Hepatitis A-Impfung. Betreffend Malaria-Prophylaxe setzen Sie sich bitte mit Ihrem Hausarzt in Verbindung.

Tansania/Sansibar-Highlights

 

tarangire Tarangire Nationalpark
Hier leben die meisten Elefanten, denen das saftige Holz der Affenbrotbäume besonders schmeckt.
ngorongoro Ngorongoro Krater
Oft als «Achtes Weltwunder» bezeichnet, treffen Sie hier im Tierparadies alles, was Rang und Namen hat.
massai-dorf Massai-Dorf
Die einst gefürchteten Krieger zeigen ihre Spring- und Tanzkünste.
serengenti Serengeti Nationalpark
Die Massai nennen die Serengeti «Siringitu» – die endlose Weite.
stone-town.1a540024688f304ad68137e1184aefcc172 Stone Town
Das Herz von Sansibar ist Weltkulturerbe. Die pittoreske Altstadt mit osmanischen Wurzeln besticht durch unzählige verwinkelte Gassen und historische Häuserfassaden mit filigranen Balkonen.
prison-island Prison Island
Das ehemalige Sklavengefängnis wurde nie benutzt. Riesenschildkröten, weisser Sandstrand und das umliegende Korallenriff warten darauf, entdeckt zu werden.

Dies alles ist im Preis inbegriffen:

  • Reise nach Programm ab/bis Zürich-Kloten
  • Linienflug mit Swiss in Economyklasse Zürich – Dar es Salaam – Zürich (Preis für Businessklasse auf Anfrage)
  • Inlandflüge Seronera – Arusha – Sansibar/Sansibar – Dar es Salaam
  • Alle Übernachtungen in Erstklasshotels, Lodges sowie in komfortabler Zeltunterkunft
  • Alle Frühstücksbuffets, alle Mittag- und Abendessen
  • Getränke zu den Hauptmahlzeiten: Wein/Bier, Kaffee/Tee
  • Gepäckservice in den Hotels
  • Alle Transfers, Ausflüge, Pirschfahrten und Stadtbesichtigungen gemäss Programm
  • Sämtliche Eintritte zu Sehenswürdigkeiten, Museen und Nationalparks
  • Eintritte zu den Nationalparks und zusätzlich Konzessionsgebühren zwischen USD 40.– bis 50.– pro Person/Nacht zur Erhaltung der Ökosysteme
  • Bootsfahrt zur Prison Island
  • Reiseleitung durch Wirz Travel
  • Pirschfahrten mit englisch/deutschsprachigen Fahrern/Rangern
  • Lokale, deutschsprachige Reiseleiter in Stone Town und Dar es Salaam
  • Für Ihre Sicherheit: Reiseleitungs-Assistenz mit medizinischer Ausbildung
  • Visagebühren für Tansania
  • Alle Flughafen- und Sicherheitstaxen (CHF 429.–, Stand 15.7.2017)
  • Alle Trinkgelder in den Hotels und Restaurants
  • Alle Trinkgelder für die Fahrer/Ranger und lokalen Reiseleiter
  • Informations-Treffen vor Abreise mit Mittagessen
  • Ausführliche Reiseunterlagen

Im Preis nicht inbegriffen:

  • An-/Abreise zum/vom Flughafen Zürich-Kloten
  • Annullations-, Extrarückreise- und Gepäckversicherung
  • Eventuelle nachträgliche Preisanpassungen der Transportunternehmen ab 16.7.2017

Pauschalpreis pro Person:

Im Doppelzimmer
Zuschlag für Zimmer zur Alleinbenutzung
(beschränkt verfügbar)
CHF
CHF
12’850.–
1’190.–

 

Alle Leistungen sind im Preis inbegriffen.
Sie brauchen während dieser Reise keinen einzigen zusätzlichen Franken.

 

Reiseroute Hinweis Preise & Leistungen Highlights
Allgemeine Reisebedingungen